zurück zur Übersicht
10.11.2020 10:15 Uhr
117 Klicks
teilen

Schwerer Unfall auf der A 3 – Nachtragsmeldung

WÖRTH A. D. DONAU, LKR. REGENSBURG. Ergänzend zum Unfallsachverhalt der Erstmeldung (10.11.2020) kann mitgeteilt werden, dass die Arbeiten zur Unfallaufnahme vor Ort um 09.00 Uhr abgeschlossen wurden.

Nach Einbeziehung eines bestellten Gutachters kann zur Unfallursache derzeit noch keine abschließende Angabe gemacht werden, möglicherweise kommt beim Fahrer des Skoda Superb Übermüdung in Betracht. Die drei Pkw-Insassen, allesamt dänische Staatsangehörige, waren unterwegs von Dänemark nach Rumänien. Alle drei werden aktuell in Krankenhäusern behandelt, die beiden schwerverletzten Personen verbleiben dort stationär.

Die Bergungsarbeiten für den Pkw sind abgeschlossen, die Freigabe der rechten Fahrspur in Richtung Passau erfolgt gegen 09.15 Uhr, nach einer Endreinigung der Unfallstelle durch die Autobahnmeisterei Kirchroth. Der am Unfall beteiligte Sattelzug ist fahrbereit und wird durch ein Serviceunternehmen abseits der Autobahn instandgesetzt.

Mit Einsetzen des Berufsverkehrs bildete sich ab der Unfallstelle ein Rückstau von bis zu 15 km Länge.

Gegen einen Mitfahrer des Unfallverursachers wird gesondert wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetzes ermittelt, da bei der Unfallaufnahme im Fahrzeug eine geringe Menge Haschisch aufgefunden und dem Mann zugeordnet werden konnte.

Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?