Symbolbild
zurück zur Übersicht
16.04.2019 12:00 Uhr
328 Klicks
teilen

Tätliche Auseinandersetzung in Wohnung

DEGGENDORF. Im Rahmen einer tätlichen Auseinandersetzung in einer Deggendorfer Wohnung kam es zu wechselseitigen Körperverletzungsdelikten zwischen einem dort wohnenden 29-jährigen Afghanen und weiteren anwesenden Familienangehörigen.

Am Sonntag, 14.04.2019, gegen 17.00 Uhr, geriet der 29-jährige Mieter einer Deggendorfer Wohnung mit seiner Lebensgefährtin in Streit. Hierbei entwickelte sich ein Gerangel zwischen den Beiden, wobei es zu gegenseitigen Tätlichkeiten kam. Als zwei in der Wohnung anwesende Verwandte dazwischen gingen, kam es auch hier zu gegenseitigen Tätlichkeiten. Nachdem der 29-Jährige einen in der Wohnung befindlichen Dolch zu fassen bekam, umklammerte einer der anwesenden Familienmitglieder ihn von hinten, so dass es dem 29-Jährigen nicht mehr möglich war den Dolch gezielt einzusetzen, verletzt wurde hierbei niemand. Der erheblich alkoholisierte Tatverdächtige wurde festgenommen.

Die Kriminalpolizei Deggendorf hat zusammen mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf die Ermittlungen übernommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Deggendorf erging gegen den 29-Jährigen Haftbefehl wegen des dringen Tatverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Deggendorf setzte den Haftbefehl gegen entsprechende Auflagen außer Vollzug, der Mann wurde wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Deggendorf und der Staatsanwaltschaft Deggendorf dauern an.

Polizeipräsidium NiederbayernPolizei | Straubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?