Symbolbild
zurück zur Übersicht
14.03.2019 14:00 Uhr
280 Klicks
teilen

Ermittlungserfolg – Tatverdächtiger nach Messerstecherei ermittelt

POCKING, LKR. PASSAU. Wie bereits berichtet kam es am Dienstag, 12.03.19, zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Einer der Männer stach dabei mit einem Messer auf sein 71-jähriges Opfer ein und flüchtete. Am Mittwoch, 13.03.19, konnte ein Tatverdächtiger ermittelt und festgenommen werden. Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Passau dem Haftrichter am Amtsgericht Passau vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl, welcher gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde.

Am Dienstag kam es gegen 10:15 Uhr vor einer Postfiliale zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Offensichtlich war der Streit um einen Parkplatz Anlass für die spätere Eskalation, nachdem der zunächst flüchtige Tatverdächtige dem Opfer mit einem Messer in den Oberkörper stach. Der schwer Verletzte 71-Jährige kam mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum und ist nach erfolgter ärztlicher Behandlung außer Lebensgefahr.

In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Passau übernahm die Kripo Passau in enger Zusammenarbeit mit der Polizeistation Pocking die weiteren Ermittlungen. Einen Tag später konnte aufgrund umfangreicher Ermittlungen beider Dienststellen ein 73-Jähriger aus dem Landkreis Passau festgenommen werden. Ermittlungsansätze zur Festnahme des Tatverdächtigen ergaben sich unter anderem über das benutzte Fahrzeug des Tatverdächtigen. Das vermutliche Tatmesser konnte sichergestellt werden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Passau wurde der 73-jährige Rentner am Donnerstag (14.03.19) dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Passau vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl gegen den polizeibekannten Mann, welcher gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde.

Polizeipräsidium NiederbayernPolizei | Straubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?