Symbolbild
zurück zur Übersicht
07.02.2019 11:02 Uhr
308 Klicks
teilen

Polizeieinsatz in Asylheim aufgrund Abschiebemaßnahme

HUTTHURM, LKR. PASSAU. Am Donnerstag (07.02.19) kam es im Rahmen einer geplanten Dublin III-Abschiebemaßnahme zu einem größeren Polizeieinsatz. Neben Beamten der niederbayerischen Polizei waren auch Spezialkräfte des Polizeipräsidiums München in den Einsatz eingebunden.

Im Rahmen einer geplanten Abschiebemaßnahme im Asylheim in Hutthurm kam es heute zu einem größeren Polizeieinsatz. Eine 45-jährige Irakerin und ihr ebenfalls anwesender 14-jähriger Sohn sollten dazu gegen 6 Uhr an der Asylunterkunft abgeholt werden. Nachdem die Beamten das entsprechende Zimmer aufsuchten drohte die Frau an, sich selber mit einem Messer Verletzungen zuzufügen. Um eine Eskalation der Situation zu vermeiden, wurden neben Beamten des Polizeipräsidiums Niederbayern auch Spezialkräfte des Polizeipräsidiums München sowie ein Dolmetscher in den Einsatz eingebunden.

Gegen 10 Uhr konnte die Frau überzeugt und widerstandslos in Gewahrsam genommen werden. Ein Einsatz der alarmierten Spezialkräfte war nicht notwendig. Bei dem Einsatz wurden keine Beteiligten verletzt. Durch das örtlich zuständige Landratsamt wurde eine Unterbringung in einer Fachklinik angeordnet. Das Kind wurde in die Obhut des Jugendamtes übergeben.

Polizeipräsidium NiederbayernPolizei | Straubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?