Symbolbild
zurück zur Übersicht
31.01.2019 14:42 Uhr
208 Klicks
teilen

Brand in Einfamilienhaus vorsätzlich gelegt – Haftbefehl gegen 50-Jährigen ergangen

ERGOLDSBACH, LKR. LANDSHUT. Bereits am Samstag, 01.09.2018, kam es in den frühen Morgenstunden zum Brand in einem Einfamilienhaus. Das gesamte Haus wurde sowohl im Obergeschoss als auch im Erdgeschoss stark beschädigt, der Schaden wurde auf rund 150.000 Euro geschätzt.

Nach umfangreichen und intensiven Ermittlungen der Landshuter Kripo sowie der Staatsanwaltschaft Landshut konnte nun ein der 50-jährige Hausbesitzer als Tatverdächtiger ermittelt werden. Er räumte ein, den Brand selbst gelegt zu haben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut erging nun Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts der besonders schweren Brandstiftung sowie des versuchten Versicherungsbetrugs. Er wurde heute nach Vorführung beim Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Landshut in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.
Polizeipräsidium NiederbayernPolizei | Straubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?