Hotel ''Das Reiners''

Firma, Unternehmen



Telefon
+49 8552 96 49 - 0
Fax
+49 8552 96 49 - 44
E-Mail


Unsere Jobangebote

X

Ich suche:


Ort

Umkreis
Bezeichnung
Kategorie
Typ


Filter bearbeiten




Veranstaltungen demnächst in Hotel ''Das Reiners''

339 Klicks
teilen

Spiele & Spaß im BABALU Funpark


Datum, Zeit
Mi, 07.01.2015 von 17:00 bis 19:00 Uhr
Ort
Freyunger Straße 57
D-94481 Grafenau
Babalu Funpark

Toben zum Mondscheintarif: Von 17 bis 19 Uhr zahlen Kinder bis 2 Jahre 3,50 Euro, Kinder ab 3 Jahren 5,- Euro, Erwachsene und Kinder unter 1 Jahr sind frei! Die bärenstarke Indoor-Erlebniswelt für Kinder bietet Spiel und Spaß am Kletterturm, beim Indoorfußball, auf der Elektrokartbahn, auf der Trampolinanlage, an den Rutschen, im Kleinkinderbereich und vieles mehr. Täglich geöffnet Montag bis Freitag 14 bis 19 Uhr, Wochenende, Ferien- und Feiertage 10 bis 19 Uhr.


Quellenangaben

Stadt Grafenau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?



Aktuelle Berichte und Galerien

Fachkräftemangel: Fast jedes zweite Unternehmen kann offene Stellen nicht besetzenEs ist kein neues Phänomen, gewinnt aber in der bayrischen Wirtschaft an Brisanz: Der Fachkräftemangel. Zu wenig Fachkräfte am Bau, in der Logistik, in der Pflege oder im Gastgewerbe.Mehr Anzeigen 31.03.2018Damals: Quarzabbau im Steinbruch QuetschKatharina Zechmann ist die Wirtin vom Gasthaus Zur Quetsch. Vor knapp 100 Jahren beherbergte das Gebäude die Kantine des benachbarten Steinbruchs.Mehr Anzeigen 01.02.2018Vom Hobby zum Beruf, bis hin zur Berufung - Einblick in die SANKAN KampfkunstschuleBetritt man das Gebäude der Tanzschule „Fit&Dance“ in Heining, so wird man nach ein paar Treppenstufen bereits mit den Worten „Stockwerk 1 ist geschafft, einfach weiter den Treppen folgen, dann bist du gleich bei SANKAN“ begrüßt.Mehr Anzeigen 08.10.2017The Final Impact: Vom Luftschutzbunker auf die große BühneNähert man sich dem versteckten Proberaum der Metalband „The Final Impact“, so hört man zuerst einmal nicht viel, bis auf das satte Wummern des Basses. Öffnet man allerdings eine unscheinbare Kellertür, hinter der sich erneut zwei schwere Bunkertüren befinden, dann kommt man dem Bandraum der Gruppe immer näher. In diesem ist es vor allem eins: ohrenbetäubend laut. Das ist auch der Grund, warum die fünf Mitglieder der Band „The Final Impact“ immer mit Ohrstöpseln proben, ehe es hinaus auf die Bühnen in Passau, München, Hannover, Stuttgart, Nürnberg, Salzburg, Freiburg oder auch Innsbruck geht.Mehr Anzeigen 19.08.2017