Symbolbild
zurück zur Übersicht
10.11.2018 18:35 Uhr
868 Klicks
teilen

Frau bei Verpuffung eines Ofens lebensgefährlich verletzt

Die Bewohnerin der Wohnung im Dachgeschoß des zweistöckigen Wohnhauses wollte ersten Feststellungen zufolge einen mit Ethanol befeuerten Deko- oder Schauofen entzünden. Nachdem dies offenbar nicht gelang, schüttete sie aus einem Kanister Ethanol nach. Dabei kam es zu einer Verpuffung, wodurch auch der Dachstuhl leicht in Brand geriet, jedoch schnell gelöscht werden konnte. Die 45-jährige Geschädigte erlitt bei dem Unfall lebensgefährliche Brandverletzungen. Sie wurde in ein örtliches Krankenhaus eingeliefert und wird von dort in eine Spezialklinik verlegt.

Der Schaden am Gebäude wird derzeit auf ca. 100.000 Euro beziffert. Nachdem durch die Druckwelle auch tragende Wände betroffen sind, wird ein Statiker zur Begutachtung der weiteren Bewohnbarkeit benötigt.

Die unverletzten Bewohner der anderen Wohneinheiten werden vorübergehend anderweitig untergebracht.

Die Ermittlungen am Einsatzort wurden vom Kriminaldauerdienst der Kripo Straubing aufgenommen.

Bei wesentlich neuen Erkenntnissen wird nachberichtet.
Polizeipräsidium NiederbayernPolizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?