Symbolbild
zurück zur Übersicht
19.09.2018 08:00 Uhr
121 Klicks
teilen

Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn A3 - Sattelzug gerät im Baustellenbereich nach rechts von der Fahrbahn ab

Beladen war der Lkw mit ca. 20 Tonnen Papierrollen. Rund 700 m vor der Ausfahrt zur Rastanlage Bayerischer Wald Süd, mitten im derzeitigen Baustellenbereich, geriet der Sattelzug aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und walzte dort etwa 70 m der Außenschutzbeplankung nieder. Anschließend blieb der Sattelzug beschädigt im dortigen Grünstreifen neben der Autobahn liegen. Der Fahrer blieb unverletzt, es entstand Sachschaden von ca. 30.000 EUR. Betriebsstoffe traten nicht aus.
Bis zum Eintreffen einer verständigten Bergefirma konnte der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden.

Gegen 5 Uhr früh wurde dann die Autobahn in Fahrtrichtung Passau komplett gesperrt, um mit Hilfe zweier auf der Fahrbahn aufgebauter Autokräne den Sattelzug zu bergen. Die Autobahnmeisterei Kirchroth übernahm die Absicherung der Unfallstelle und mit Beginn der Vollsperre auch die Ausleitung des Verkehrs an der Anschlussstelle Straubing/B 20. Im Bereich der Anschlussstelle und auf der B 20 kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.
Die Autobahn wird voraussichtlich bis ca. 9 Uhr in Fahrtrichtung Passau gesperrt bleiben. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Autobahnpolizeistation Straubing-Kirchroth.
Polizeipräsidium NiederbayernPolizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?