Symbolbild
zurück zur Übersicht
03.09.2018 15:22 Uhr
108 Klicks
teilen

Gastank falsch befüllt – Rastanlage gesperrt

Am Montag gegen 12:15 Uhr wurde auf der Baustelle bei der Rastanlage Bayerischer Wald an der Bundesautobahn A3 durch einen Arbeiter Gasgeruch festgestellt. Nach ersten Erkenntnissen handelte es sich um einen Fehler beim Befüllen eines Gastanks. Der Tank, mit einem Fassungsvermögen von 6.000 Liter, wurde bereits am Freitag (31.08.18) befüllt. Bislang ist eine unbekannte Menge an Gas (vermutlich Propangas) ausgetreten. Durch das Schließen eines vorhanden Absperrventils konnte von der Feuerwehr ein weiterer Gasaustritt unterbunden werden.

Die Beamten der Autobahnpolizeistation Kirchroth ließen unverzüglich die Arbeiten am Rastplatz einstellen. Bislang sind keine verletzten Personen bekannt. Die Einfahrt zur Rastanlage ist bis auf Weiteres gesperrt, Explosionsgefahr besteht nicht.

Aktuell wird durch Unterstützung einer Spezialfirma vor Ort das weitere Vorgehen geprüft, da nicht auszuschließen ist, dass Restbestände in den Leitungen vorhanden sind.

Für Presseauskünfte steht PHK Lankes unter der Telefon-Nummer 0173/ 8569081 zur Verfügung.
Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?