Symbolbild
zurück zur Übersicht
31.08.2018 14:25 Uhr
131 Klicks
teilen

Falsche Polizeibeamte und Enkeltrick – niederbayernweit mehrere Anrufe und Festnahme einer Tatverdächtigen

Gegen 16.00 Uhr meldete eine aufmerksame Frau in Bogen, dass eine ältere Frau auffällig auf der Straße hin und her lief. Wie sich herausstellte, erhielt die 84-jährige Frau einen Anruf ihres vermeintlichen Enkels. In dem Telefonat konnte er die Rentnerin überzeugen, Geld für einen Autounfall zu benötigen. In dem Glauben, es würde sich tatsächlich um den Enkelsohn handeln, besorgte die Rentnerin einen fünfstelligen Betrag. Eine offensichtlich kurz bevorstehende Geldübergabe konnte glücklicherweise durch die aufmerksame Nachbarin von der Polizei verhindert werden.

Im Verlauf der weiteren Fahndungsmaßnahmen konnte schließlich im Stadtgebiet von Bogen eine 30-jährige Polin festgenommen werden. Die bis dato durchgeführten Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Niederbayern erhärteten den Tatverdacht gegen die Frau, dass sie tatsächlich das Geld in Bogen abholen sollte.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg erging zwischenzeitlich Haftbefehl gegen die Polin wegen des dringenden Tatverdachts des gewerbsmäßigen Betrugs als Mitglied einer Bande. Sie wurde nach Eröffnung des Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Niederbayern werden in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Regensburg, Zweigstelle Straubing, fortgeführt.

Im diesem Zusammenhang warnt das Polizeipräsidium Niederbayern wiederholt vor dieser dreisten Betrugsmasche. Umfassende Informationen hierzu, insbesondere für Angehörige älterer Menschen, finden Sie im Internet unter: https://www.polizei-beratung.de/startseite-und-aktionen/
Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?