Symbolbild
zurück zur Übersicht
31.08.2018 13:02 Uhr
106 Klicks
teilen

Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen – Verdacht auf verbotenes Rennen

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen befuhr zunächst ein 47-jähriger Mann mit seinem schwarzen Mercedes die Wittstraße stadtauswärts, um auf Höhe einer Tankstelle nach links abzubiegen. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer, der stadteinwärts fuhr, wollte dem Mercedesfahrer das Abbiegen ermöglichen indem er ihm Handzeichen gab. Ein 18-jähriger Mercedesfahrer, der ebenfalls auf dem rechten Fahrstreifen stadtauswärts fuhr, kollidierte mit dem Fahrzeug des 47-Jährigen. Der Mercedes des 18-Jährigen schleuderte durch Wucht des Zusammenstoßes schließlich noch in den Passat eines 79-jährigen Mannes.

Aufgrund der durchgeführten Ermittlungen besteht der Verdacht, dass sich sowohl die beiden Mercedesfahrer und ein später ermittelter 21-jähriger Nissan-Fahrer zuvor zu einem verbotenen Rennen in der Wittstraße verabredet haben. Bei dem Unfall wurden die beiden Mercedesfahrer und deren Beifahrer verletzt und mussten stationär behandelt werden. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 40.000 EUR. Zur Klärung der Unfallursache wurde von der Staatsanwaltschaft Landshut ein Gutachter hinzugezogen.

Die Ermittlungen der Landshuter Polizei in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Landshut dauern an. Verkehrsteilnehmer, die durch die beiden Mercedesfahrer oder durch Nissan-Fahrer gefährdet wurden, oder sachdienliche Hinweise zu deren Fahrweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Landshut, Tel. 0871/9252-0 in Verbindung zu setzen.
Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?