Symbolbild
zurück zur Übersicht
03.08.2018 11:00 Uhr
113 Klicks
teilen

Rentner wird Opfer einer Betrugsmasche – Kripo Passau bittet um Hinweise

Der 76-Jährige erhielt um ca. 10:30 Uhr einen Anruf von einem angeblichen Verwandten, der sich in einer finanziellen Notlage befindet und dringend Bargeld in Höhe eines mittleren fünfstelligen Eurobetrages benötige. Der Angerufene gab jedoch an, lediglich einen hohen vierstelligen Eurobetrag zur Verfügung zu haben. Der bayerisch sprechende Anrufer erklärte dem Mann, dass in Kürze ein Bankangestellter zur Abholung des Bargeldes zu ihm kommen werde. Dieser erschien tatsächlich gegen ca. 14:30 Uhr und der Mann händigte ihm das Bargeld aus. Im Anschluss entfernte sich der vermeintliche „Bankangestellte“ zu Fuß in bislang unbekannte Richtung.

Der Bargeldabholer kann wie folgt beschrieben werden:
Männlich, ca. 175cm groß, ca. 25 Jahre, schlanke-hagere Figur, bayerischer Dialekt, trug ein kurzärmliges helles Hemd oder T-Shirt.

Die Kriminalpolizei Passau hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung zu dem vermeintlichen „Bankangestellten“. Wer hat im genannten Zeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich Rehschaln/ Fürstenzell festgestellt. Sachdienliche Hinweise an die Kripo Passau unter der Telefon-Nummer 0851/ 95110 oder jede andere Polizeidienststelle.


Das Polizeipräsidium Niederbayern warnt wiederholt vor dieser dreisten Betrugsmasche und möchte insbesondere auch Hinweise für Angehörige von älteren Menschen geben:
Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?