Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

via Facebook

bsm im web
bsm.eu - Deine neue Communitybsm.eu ist die neue Community für dich und deine Freunde. Bilder der aktuellen Veranstaltungen dürfen selbstverständlich nicht fehlen.

Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 21.03.2018 | 58 Klicksteilen auf

12-jähriges Kind von Pkw erfasst und tödlich verletzt

Ein 49-jähriger Pkw-Fahrer aus Passau befuhr die Staatsstraße von Aldersbach
kommend in Richtung Freundorf und befand sich bereits außerhalb der geschlossenen Ortschaft.

Ein 12-jähriger Fußgänger wollte zur selben Zeit die Staatsstraße an einer Einmündung von links nach rechts überqueren.

Dabei wurde das Kind vom Pkw frontal erfasst. Eine in der Nähe befindliche Streifenbesatzung der PI Vilshofen an der Donau begann unverzüglich nach Eintreffen bis zur Übernahme durch die Rettungsdienste mit der ersten Hilfe. Die durchgeführten Reanimationsmaßnahmen waren letztendlich vergeblich. Der 12-Jährige erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Die beiden Insassen des Pkw wurden leicht verletzt in ein nahes Krankenhaus
gebracht.

Auf Weisung der Staatsanwaltschaft Passau wurde ein Gutachter an die Unfallstelle geholt. Vor Ort befanden sich Rettungskräfte des BRK samt Hubschrauber sowie Kräfte der freiwilligen Feuerwehr Aldersbach. Die Staatsstraße blieb zur Unfallaufnahme bis 17.20 Uhr vollständig gesperrt. Der Verkehr wurde von der Feuerwehr örtlich umgeleitet.


Medienkontakt: Polizeiinspektion Vilshofen, Tel. 08541/ 9613-0
Veröffentlicht am 20.03.2018 um 19.15 Uhr


Informationen zur Firma/Organisation

Das Polizeipräsidium Niederbayern ist für den Bereich des Regierungsbezirks Niederbayern zuständig. Der Bereich umfasst eine Fläche von 10.330 Quadratkilometer mit ca. 1,19 Millionen Einwohnern.
Ort:Wittelsbacherhöhe 9/11
D-94315 Straubing
Telefon:09421/868-0
Website:www.polizei.bayern.de/niederbayern


Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern


Kommentare