Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

via Facebook

bsm im web
bsm.eu - Deine neue Communitybsm.eu ist die neue Community für dich und deine Freunde. Bilder der aktuellen Veranstaltungen dürfen selbstverständlich nicht fehlen.

Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 19.07.2016 | 217 Klicksteilen auf

Explosion in Wohnhaus – Update Nr. 1

Gegen 07.20 Uhr erreichte die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Niederbayern in Straubing der Notruf eines aufgelösten Zeugen, der über mehrere Explosionen und einen Wohnhausvollbrand in der Waldstraße in Metten berichtete. Die zwei Bewohner, ein 53-jähriger Mann und eine 81-jährige Frau, konnten sich beide mit einer Leiter aus dem Anwesen befreien.

Ersten Erkenntnissen zu Folge führten im Haus gelagerte Gasflaschen und Munition zu den Explosionen. Bei einer ersten Befragung gab der 53-Jährige gegenüber den Beamten der Kripo Deggendorf an, dass im Keller des Hauses u.a. verschiedene Chemikalien und Munition (verschiedene Kaliber) gelagert waren. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte der 53-Jährige keinerlei waffen- bzw. sprengstoffrechtliche Erlaubnis. Warum der Mann die Chemikalien im Keller gelagert hatte, ist Gegenstand der Ermittlungen.

Der Gesamtsachschaden beläuft sich ersten Schätzungen zu Folge auf rund 360.000 Euro. Am Wohnhaus entstand Schaden in Höhe von rund 200.000 Euro. Mehrere in der Garage abgestellte Fahrzeuge wurden ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von rund 160.000 Euro.

Das Wohnhaus ist derzeit einsturzgefährdet und konnte von den Beamten der Kripo Deggendorf noch nicht betreten werden.

Der Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Deggendorf und Kripo Deggendorf dauern an. Beim Vorliegen neuer Erkenntnisse wird nachberichtet.


Medien-Kontakt: Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Alexander Schraml, PHK, 09421-868-1014
Veröffentlicht am 19.07.2016 um 14.40 Uhr


Informationen zur Firma/Organisation

Das Polizeipräsidium Niederbayern ist für den Bereich des Regierungsbezirks Niederbayern zuständig. Der Bereich umfasst eine Fläche von 10.330 Quadratkilometer mit ca. 1,19 Millionen Einwohnern.
Ort:Wittelsbacherhöhe 9/11
D-94315 Straubing
Telefon:09421/868-0
Website:www.polizei.bayern.de/niederbayern


Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern


Kommentare