Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

via Facebook

bsm im web
bsm.eu - Deine neue Communitybsm.eu ist die neue Community für dich und deine Freunde. Bilder der aktuellen Veranstaltungen dürfen selbstverständlich nicht fehlen.

Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 09.06.2016 | 221 Klicksteilen auf

Keine Kinder in Hochwassergebiet und Lagerkapazitäten für Kleidung erschöpft

Das Landratsamt Rottal-Inn teilt mit, dass bereits mehrfach beobachtet werden konnte, dass freiwillige Helfer bei den Aufräumarbeiten von Ihren Kindern begleitet wurden. Sowohl das Landratsamt als auch Polizei und BRK bitten dringend darum, keine Kinder in das Hochwassergebiet mitzubringen. Die Orte an denen die Aufräumarbeiten durchgeführt werden müssen, sind sicher nicht der richtige Platz für Kinder, sagt der Pressesprecher der Polizei, Christian Biedermann.

Die Lagermöglichkeiten für Kleiderspenden sind derzeit erschöpft. Neue Lagerkapazitäten gibt es frühestens ab dem kommenden Mittwoch, 15.06.2016. Kleiderspenden können von Personen, die vom Hochwasser geschädigt wurden, bereits am Bauhof in Simbach a. Inn abgeholt werden. Landratsamt und BRK bedanken sich ganz herzlich bei allen Spendern, die bereits Kleiderspenden zur Verfügung gestellt haben.



Medien-Kontakt: Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Christian Biedermann, KHK, 09421/868-1012
Veröffentlicht am 09.06.2016 um 12:30 Uhr


Informationen zur Firma/Organisation

Das Polizeipräsidium Niederbayern ist für den Bereich des Regierungsbezirks Niederbayern zuständig. Der Bereich umfasst eine Fläche von 10.330 Quadratkilometer mit ca. 1,19 Millionen Einwohnern.
Ort:Wittelsbacherhöhe 9/11
D-94315 Straubing
Telefon:09421/868-0
Website:www.polizei.bayern.de/niederbayern


Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern


Kommentare