Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

via Facebook

bsm im web
bsm.eu - Deine neue Communitybsm.eu ist die neue Community für dich und deine Freunde. Bilder der aktuellen Veranstaltungen dürfen selbstverständlich nicht fehlen.

Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 29.05.2016 | 212 Klicksteilen auf

18-jähriger Mann bei Verkehrsunfall tödlich verletzt

Gegen 04.30 Uhr war eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Pfarrkirchen in Bayerbach, Landkreis Rottal-Inn, auf Streifenfahrt. Den Beamten fiel dabei ein VW Passat auf, welcher mit hoher Geschwindigkeit unterwegs war. Aus diesem Grund sollte das Fahrzeug kontrolliert werden. Die Beamten fuhren mit Sondersignalen (eingeschaltetes Blaulicht und Martinshorn) hinter dem VW Passat in Richtung Kößlarn her.

Als der Fahrer offensichtlich bemerkte, dass die Streifenbesatzung hinter ihm fuhr und er einer Kontrolle unterzogen werden sollte, erhöhte der 19-jährige Fahrer seine Geschwindigkeit. Nach rund zwei Kilometern kam das Fahrzeug in Thanham, vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit, in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und krachte in eine Steinmauer. Das Unfallfahrzeug prallte von der Steinmauer zurück auf die Straße und wurde dann vom Streifenfahrzeug noch touchiert.

Durch den Aufprall wurden die drei Personen im VW Passat eingeklemmt und mussten durch die eingesetzten Feuerwehren aus dem Fahrzeug befreit werden. Für den 18-jährigen Beifahrer kam jedoch jede Hilfe zu spät, er verstarb noch an der Unfallstelle. Der 19-jährige Fahrer und der 18-jährige Mitfahrer im VW Passat wurden schwer verletzt in umliegende Krankenhäuser verbracht. Die beiden Polizeibeamten blieben unverletzt.

Der Unfall wurde durch Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Passau aufgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Passau wurde ein Sachverständiger mit der Erstellung eines unfallanlytischen Gutachtens beauftragt. Beim Fahrer des Unfallfahrzeuges wurde eine Blutentnahme angeordnet.

Bei der Verständigung der Angehörigen der Unfallopfer wurden die Beamten durch ein Kriseninterventionsteam unterstützt. Die beiden Beamten der Polizeiinspektion Pfarrkirchen wurden durch geschulte Beamte der Verhandlungsgruppe des Polizeipräsidiums Niederbayern betreut.


Medien-Kontakt: Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Alexander Schraml, PHK, 0173/8569081
Veröffentlicht am 29.05.2016 um 10.00 Uhr


Informationen zur Firma/Organisation

Das Polizeipräsidium Niederbayern ist für den Bereich des Regierungsbezirks Niederbayern zuständig. Der Bereich umfasst eine Fläche von 10.330 Quadratkilometer mit ca. 1,19 Millionen Einwohnern.
Ort:Wittelsbacherhöhe 9/11
D-94315 Straubing
Telefon:09421/868-0
Website:www.polizei.bayern.de/niederbayern


Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern


Kommentare