Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

via Facebook

bsm im web
bsm.eu - Deine neue Communitybsm.eu ist die neue Community für dich und deine Freunde. Bilder der aktuellen Veranstaltungen dürfen selbstverständlich nicht fehlen.

Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 11.05.2016 | 244 Klicksteilen auf

Polizei nimmt amtsbekannte Schläger fest - Zeugen zeigten Zivilcourage

Ein 53-Jähriger aus dem Landkreis Pfaffenhofen befand sich zur genannten Zeit in der Flutmulde. Wie sich in den späteren Ermittlungen der Polizei herausstellte, schlugen ein 18-jähriger amtsbekannter Schüler aus Landshut und sein gleichaltriger Begleiter aus dem Landkreis Freising, dieser ebenfalls einschlägig amtsbekannt, völlig grundlos auf den 53-Jährigen ein. Erhebliche Gesichtsverletzungen und daraus resultierend extreme Krampfanfälle waren die Folgen.

Ein 44-Jähriger aus dem Landkreis und eine 28-Jährige, welche zur Tatzeit in der Flutmulde joggten, wurden auf den Übergriff aufmerksam. Sie zögerten keine Sekunde, zeigten Zivilcourage und eilten dem Opfer zu Hilfe. Daraufhin ließen die Schläger von dem Mann ab und flüchteten. Durch dieses beherzte Eingreifen konnten weitere schlimmere Verletzungen des 53-Jährigen verhindert werden. Die beiden leisteten Erste Hilfe und alarmierten die Polizei. Durch ihre Zeugenaussagen und Personen-Beschreibungen der Täter trugen sie wesentlich zur Klärung des Tatablaufes und der späteren Festnahme bei.

Die Polizei leitete daraufhin sofort eine Fahndung ein. Was zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt war, die beiden 18-jährigen Schläger suchten offenbar bereits ihr nächstes Opfer. Gegen 21.45 Uhr, noch während der laufenden Fahndungsmaßnahmen, kam es in der Stethaimerstraße zu einem weiteren Vorfall: Ebenfalls völlig grundlos schlugen sie auf einen 34-jährigen Landshuter ein. Auch er erlitt erhebliche Gesichtsverletzungen und musste mit dem Rettungsdienst abtransportiert werden. Eine Zeugin bemerkte die flüchtenden Täter und konnte der Polizei entscheidende Hinweise auf deren Aufenthaltsort geben. Dies führte schließlich zur Festnahme des Schläger-Duos.

Der 18-jährige Schüler aus Landshut leistete bei seiner Festnahme durch zivile Einsatzkräfte erheblichen Widerstand, ein Polizeibeamter wurde dabei leicht verletzt. Die weiteren Recherchen ergaben, dass gegen den 18-jährigen Schüler aus Landshut im Zuge eines Verfahrens wegen gefährlicher Körperverletzung bereits ein Haftbefehl vorlag. Seine „kriminelle Karriere“ begann bereits mit 11 Jahren, ebenfalls mit einer gefährlichen Körperverletzung. Sein Begleiter aus dem Landkreis Freising zeigte mit 13 bei einem begangenen Bandendiebstahl erstmalig entsprechend kriminelle Energie. Kurioserweise wurde er erst vor ein paar Tagen durch das AG Freising zu einer längeren Freiheitsstrafe wegen gefährlicher Körperverletzung verurteilt, was ihn offensichtlich wenig berührte.

Die beiden Festgenommenen werden dem zuständigen Richter beim Amtsgericht Landshut mit dem Ziel der Inhaftierung in einer Justizvollzugsanstalt vorgeführt.

Medienkontakt Polizeiinspektion Landshut: Pressebeauftragter Stefan Scheibenzuber, PHK, Tel.: 0871/9252-3333
Veröffentlicht am 11.05.16 um 13:22 Uhr


Informationen zur Firma/Organisation

Das Polizeipräsidium Niederbayern ist für den Bereich des Regierungsbezirks Niederbayern zuständig. Der Bereich umfasst eine Fläche von 10.330 Quadratkilometer mit ca. 1,19 Millionen Einwohnern.
Ort:Wittelsbacherhöhe 9/11
D-94315 Straubing
Telefon:09421/868-0
Website:www.polizei.bayern.de/niederbayern


Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern


Kommentare