Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

via Facebook

bsm im web
bsm.eu - Deine neue Communitybsm.eu ist die neue Community für dich und deine Freunde. Bilder der aktuellen Veranstaltungen dürfen selbstverständlich nicht fehlen.

Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 20.04.2016 | 266 Klicksteilen auf

Schiffsunfall auf der Donau – Info zur Bergung – Update 2

Wie bereits berichtet, wurden die Bergungsmaßnahmen am Unglückstag, Dienstag, 19.04.2016, wegen der starken Strömung eingestellt. Für die Bergung wurde ein weiteres Spezialschiff angefordert. Nach neuesten Informationen trifft das Bergungsschiff der Firma Domarin / Vilshofen im Laufe des Donnerstags ein. Für morgen, Donnerstag, 21.04.2016, wurde um 09:00 Uhr eine Besprechung über das weitere Vorgehen der Bergung angesetzt.

Erst dann wird entschieden, wann und in welcher Form die Bergung des Fuhrverbundes durchgeführt werden kann. Bis auf weiteres bleibt die Schifffahrt in diesem Bereich komplett gesperrt.

Überraschend und entgegen der gestrigen Entscheidung, war die Mitteilung, dass das Schifffahrtsamt Deggendorf mit dem Bergungsschiff „Gründling“, welches vom Schifffahrtsamt Deggendorf zur Unglücksstelle beordert wurde, bereits mit der Bergung des Sprinters, tatsächlich handelt es sich um einen Transporter des Typs, Ducato, stattgefunden hatte. Nach Abschluss der Bergung wird das Fahrzeug zu weiteren Untersuchungszwecken, auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Regensburg, Zweigstelle Straubing, sichergestellt und auf dem mitgeführten Ponton nach Deggendorf verbracht.


Das Fahrzeug konnte am Tag des Unfalles, ca. 200 Meter flussabwärts durch die Wasserschutzpolizei Deggendorf, mittels Echolot, welches auf dem Polizeiboot, WSP14, installiert ist, genau lokalisiert werden.

Mittlerweile konnten alle drei verletzten Personen, ein Fahrgast und der Fährmann bereits gestern, das Krankenhaus wieder verlassen. Das Befinden ist den Umständen entsprechend. Die Ermittlungen bezüglich der Unfallursache wurden durch die Fachdienststelle bereits aufgenommen. Eine Aussage zur Unfallursache wird erst nach Abschluss der Vernehmungen und der Begutachtung der sichergestellten Fähre sowie der sich darauf befundenen Fahrzeuge möglich sein. Eine Aussage über den zeitlichen Rahmen der Ermittlungsdauer kann nicht getroffen werden.


Bei weiteren vorliegenden Erkenntnissen zu der Bergung des Fuhrverbundes wird eine Mitteilung an die Medien gesteuert.


Medien-Kontakt: Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Jürgen Rauch, KHK, 09421-868-1015
Veröffentlicht am 20.04.2016 um 14:05 Uhr


Informationen zur Firma/Organisation

Das Polizeipräsidium Niederbayern ist für den Bereich des Regierungsbezirks Niederbayern zuständig. Der Bereich umfasst eine Fläche von 10.330 Quadratkilometer mit ca. 1,19 Millionen Einwohnern.
Ort:Wittelsbacherhöhe 9/11
D-94315 Straubing
Telefon:09421/868-0
Website:www.polizei.bayern.de/niederbayern


Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern


Kommentare