via Facebook

bsm im web
bsm.eu - Deine neue Communitybsm.eu ist die neue Community für dich und deine Freunde. Bilder der aktuellen Veranstaltungen dürfen selbstverständlich nicht fehlen.

Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 11.04.2016 | 325 Klicksteilen auf

Audi-Fahrer rammt vier Autos im Gegenverkehr – 1 Schwerverletzter und 6 leicht Verletzte

Ein Person wurde reanmiert, sechs weitere Personen wurden leicht verletzt. Es entstand Gesamtschaden von rund 115.000 Euro. Bundesstraße rund 4 Stunden gesperrt. Zahlreiche Rettungskräfte von Feuerwehr und BRK an der Unfallstelle.

Zu einem weiteren tragischen Verkehrsunfall kam es am Sonntag (10.04.2016) gegen 18.30 Uhr auf der Bundesstraße 20 im Gemeindebereich Pilsting. Nachdem bereits eine Woche zuvor
ein Toter und zwei schwer verletzte Personen bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße
20 auf Höhe Landau/Isar zu beklagen waren, ist ein schwer und sechs leicht Verletzte die
Bilanz dieses Unfalls.

Ein 67-jähriger Kaufmann aus München kam mit seinem Audi aus bislang ungeklärter Ursache
auf der B 20 zwischen Straubing und Landau auf Höhe „Triechinger Berg“ auf die Gegenfahrbahn. Dort streifte er zunächst den VW Caddy eines 48-jährigen Mannes aus dem Landkreis Dingolfing-Landau. Der Kaufmann hielt jedoch seine eingeschlagene Fahrtrichtung bei und stieß frontal mit einem Opel Corsa zusammen. Dieser wurde durch eine 21-jährige Schülerin aus dem Landkreis Rottal-Inn gelenkt. In diesem Fahrzeug befanden sich noch zwei weitere Frauen im Alter von 20 und 21 Jahren, welche unterwegs zum Studienort waren.

Durch den heftigen Aufprall schleuderte der Audi weiter und krachte in einen hinter dem Opel
fahrenden VW-Bus, welcher von einem 35-jährigen Bauleiter aus dem Landkreis Altötting geführt wurde. Wer glaubte, dass der Audi jetzt stillstand, täuschte sich. Der Audi schleuderte weiter und kollidierte frontal mit einem dahinter befindlichen VW Golf eines 25-jährigen Mannes aus dem Landkreis Mittelsachsen. Beifahrer war hier 27-jähriger Mann aus dem Landkreis Rottal-Inn. Der Audi blieb endlich auf der Gegenfahrbahn liegen.

Der Unfallverursacher wurde zunächst in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Er konnte jedoch durch das couragierte Eingreifen einiger Ersthelfer aus dem Fahrzeug geborgen und erfolgreich reanimiert werden. Er wurde mittels alarmierten Rettungshubschrauber in ein nahe gelegenes Krankenhaus verbracht.

Die drei Frauen im Opel Corsa, der Fahrer des VW-Busses sowie die beiden Insassen des VW Golf wurden durch den Unfall leicht verletzt. Sie wurden durch die zahlreichen Rettungskräfte des BRK in umliegende Krankenhäuser verbracht.

In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Landshut wurde ein Gutachter zur Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens an der Unfallstelle hinzugezogen.

Die Polizei wurde durch die verständigten Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren tatkräftig an der Unfallstelle sowie bei der Bewältigung der eheblichen Verkehrsleitungmaßnahmen unterstützt.

Die unfallbeschädigten Fahrzeuge wurden durch Bergeunternehmen geborgen und abgeschleppt.

Es entstand ein Gesamtunfallschaden von rund 115.000 Euro. Die Bundesstraße 20 war für die Dauer von rund 4 Stunden total gesperrt. Bei Vorliegen weiterer Erkenntnisse wird nachberichtet.

Medien-Kontakt: Polizeiinspektion Landau an der Isar, Pressebeauftragte Kai Kreilinger u. Konrad Steindorfner, Polizeihauptkommissar, 09951/9834-20
Veröffentlicht am 11.04.2016 um 11.47 Uhr


Informationen zur Firma/Organisation

Das Polizeipräsidium Niederbayern ist für den Bereich des Regierungsbezirks Niederbayern zuständig. Der Bereich umfasst eine Fläche von 10.330 Quadratkilometer mit ca. 1,19 Millionen Einwohnern.
Ort:Wittelsbacherhöhe 9/11
D-94315 Straubing
Telefon:09421/868-0
Website:www.polizei.bayern.de/niederbayern


Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern


Kommentare