Symbolbild
zurück zur Übersicht
20.03.2019 07:53 Uhr
167 Klicks
teilen

Polizei Landshut kontrolliert Personen bei vermeintlichem „Streifengang“

LANDSHUT. Am Samstag (16.03.19) fielen acht Personen bei einem vermeintlichem „Streifengang“ in der Innenstadt auf. Die Polizei Landshut unterband das Auftreten und erstellte Anzeigen.

Aufgrund ihres martialischen Erscheinungsbildes erweckten acht Personen am Samstag Abend in der Innenstadt das Aufsehen der Landshuter Polizei. Es bestand der Verdacht, dass die Personen einen „Streifengang“ durchführen. Sie wurden einer Kontrolle unterzogen. Gegenüber den Beamten gaben sie an, lediglich einen „Spaziergang“ durchzuführen.

Nach einer Personalienfeststellung wurden die Personen angewiesen, ihr martialisches äußeres Erscheinungsbild abzulegen bzw. zu ändern. Ihren getragenen Kutten und Emblemen nach waren die Personen der Gruppierung „Vikings Security Germania“ zuzuordnen. Da sie zudem Funkgeräte mitführten wurden Anzeigen wegen des Verdachts eines Verstoßes nach dem Landesstraf- und Verordnungsgesetz erstellt.

Die Polizei Niederbayern weist daraufhin hin, dass alleine staatliche Organisationen für die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung verantwortlich sind. Neben der guten Zusammenarbeit der Bevölkerung und ihrer Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten vor Ort, tragen im speziellen in Landshut auch 17 Angehörige der Sicherheitswacht einen wesentlichen Beitrag zur guten Sicherheitslage bei.
Polizeipräsidium NiederbayernPolizei | Straubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?