Symbolbild
zurück zur Übersicht
30.01.2019 16:07 Uhr
171 Klicks
teilen

Mann droht mit Waffe – Haftbefehl erlassen

TANN, LKR. ROTTAL-INN. In der Nacht von Montag (28.01.19) auf Dienstag löste ein Mann einen Polizeieinsatz aus, nachdem er zunächst eine Person mit einer Pistole bedrohte. Bei seiner Festnahme führte er die Waffe mit sich. Die Kripo Passau hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Er wurde heute (30.01.19) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl.

Am Montag gegen 23:40 Uhr bedrohte ein 45-Jähriger aus Tann einen 55-Jährigen an dessen Haustür mit einer Pistole aus dem zweiten Weltkrieg. Zudem schlug er dem Mann mit der Waffe ins Gesicht, wodurch dieser leicht verletzt wurde. Nach einem kurzen Gerangel konnte der 55-Jährige schließlich seine Haustüre wieder verschließen, woraufhin der Angreifer die Flucht ergriff.

Unmittelbar eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen zunächst ergebnislos.

Im weiteren Verlauf der Ermittlungen wurde bekannt, dass der Polizeibekannte bereits am Abend zuvor in ähnlicher Weise auffällig wurde. In diesem Fall suchte er die Wohnung einer 27-Jährigen auf. Nachdem der Partner der Frau die Tür öffnete, wurde auch dieser zunächst mit der Pistole bedroht. Im weiteren Verlauf des Streitgespräches wurde ein Schuss in die Wand abgefeuert.

Durch die Staatsanwaltschaft Landshut wurde die Wohnungsdurchsuchung von mehreren möglichen Aufenthaltsorten des Mannes angeordnet. Diese wurden am Dienstag Vormittag von Beamten der Simbacher Polizei sowie von Unterstützungskräften des Einsatzzuges Passau durchgeführt. Dabei wurden unter anderem mehrere scharfe Patronen, eine Machete, ein Zielfernrohr sowie die von ihm während der Vorfälle getragene Kleidung sichergestellt.

Gegen 13:40 Uhr konnte der Mann schließlich von Beamten der Polizeiinspektion Simbach am Inn vorläufig festgenommen werden. Hierbei führte er die verwendete Pistole bei sich. Diese wurde sichergestellt.

Aufgrund gesundheitlicher Beschwerden wurde er zur medizinischen Behandlung in eine Fachklinik verbracht.

Die Kripo Passau hat Ermittlungen wegen mehrerer Verstöße nach dem Strafgesetzbuch sowie dem Waffengesetz eingeleitet.

Am Mittwoch (30.01.19) wurde der Mann auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut dem Haftrichter vorgeführt. Nachdem dieser Haftbefehl erließ, wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.
Polizeipräsidium NiederbayernPolizei | Straubing


Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?