Symbolbild
zurück zur Übersicht

30.09.2022 15:00 Uhr
333 Klicks
Posts |

Niederbayern: Schwerer Verkehrsunfall mit einer getöteten Person auf der B12, mehrere Fahrzeuge beteiligt

Niederbayern: Schwerer Verkehrsunfall mit einer getöteten Person auf der B 12, mehrere Fahrzeuge beteiligt

KIRCHDORF A.INN, LKR ROTTAL-INN. Frau stirbt nach schwerem Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen.

Am 28.09.2022, gegen 03.00 Uhr, ereignete sich auf der B12 zwischen den Anschlussstellen Parkplatz Seibersdorf und der Abfahrt zur B12 ein schwerer Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen. Dabei erlitt eine Mitfahrerin so schwere Verletzungen, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei Simbach am Inn befuhr ein VW Passat, gefolgt von einem weiteren VW Passat die B12 in Richtung München. In beiden Fahrzeugen saßen mehrere Personen mit rumänischer Staatsangehörigkeit. Zeitgleich war auf dem Straßenabschnitt ein Mercedes Vito in Richtung Passau unterwegs, besetzt mit sieben rumänischen Staatsbürgern.

Aus bislang ungeklärter Ursache geriet der erste VW Passat nach links auf die Gegenfahrbahn und touchierte dabei den Mercedes Vito. Dieser kam ins Schleudern und stieß seitlich frontal gegen den zweiten VW Passat. Durch den Aufprall wurden die Fahrzeuge so stark beschädigt, dass eine Mitfahrerin des VW Passat tödlich verletzt wurde. Sie verstarb noch an der Unfallstelle.

Zur Klärung der Unfallursache ordnete die Staatsanwaltschaft die Erstellung eines unfallanalytischen und technischen Gutachtens an. Der Fahrer des ersten VW Passat wurde vorläufig festgenommen. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung wird eingeleitet.

Die Unfallstelle war bis gegen 09.00 Uhr in beiden Richtungen komplett gesperrt. Es kam zu Rückstauungen von bis zu 7 km. Die teilweise schwerverletzten Personen wurden auf mehrere Krankenhäuser verteilt.  Durch örtliche  Feuerwehren wurde der Verkehr abgeleitet und die Unfallstelle gesichert. Es waren bis zu zehn Rettungswagen mit ca. 37 Rettungskräften und zwei Rettungshubschrauber an der Unfallstelle. Koordiniert wurde der Rettungseinsatz von einem örtlichen Einsatzleiter des BRK Rottal-Inn.

Zur Verkehrsabsicherung und technischen Hilfeleistung der beteiligten Personen waren die Feuerwehren Kirchdorf, Seibersdorf, Buch, Stammham Markl und Simbach am Inn vor Ort. Ebenso war die Führungsspitze der Feuerwehr Rottal-Inn mit ihrem Kreisbrandrat, dem Kreisbrandinspektor und Kreisbrandmeister an der Unfallstelle.


Veröffentlicht: 28.09.2022, 11:50 Uhr


Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?